WE M1911 „HEX CUT“ Gen. 2 GBB [REVIEW]

Buddy/ Juni 13, 2017/ Vorstellung/ 0Kommentare

Verehrte Airsoftjünger,

heute dürfen wir euch die WE M1911 „HEX CUT“Gen. 2 GBB vorstellen. Hiermit wagt WE einen neuen Stil und bringt eine moderne Variante der klassischen M1911 heraus. Was diese leistet und wie sie sich in der Praxis schlägt erfahrt ihr in diesem Review.

WE M1911 Hex Cut mit Magazin

 

WE M1911 Hex Cut rechts

WE M1911 Hex Cut Barrel

Wer ist eigentlich WE-Tech (kurz WE)?

Zunächst möchten wir uns dem Hersteller widmen. WE stellt seit den 1980gern Airsoftguns her und hat seinen Sitz in Hong-Kong. WE wuchs in den Jahren, in denen Airsoft in der ganzen Welt immer populärer wurde, mit. Seit 2003 stellt WE auch Gas Blow Back  (kurz GBBs) Airsoftguns her. Zusammengefasst kann man sagen, dass WE nun seit über 30 Jahren Airsoftguns baut und seit guten 15 Jahren GBBs produziert. Es wird somit auf einen massiven Erfahrungsschatz zurückgegriffen der sich sehen lassen kann. Ebenso geht WE gerne mal extravagante neue Wege um ein klassisches Design neu zu erfinden. Den Beweis dafür sieht man nicht nur bei dem neuen Hex Cut Design sondern auch in einer vielzahl der Glock Variationen.

 

WE M1911 Hex Cut
Schwerelosigkeit III

Real Steel Vorbild?

Klar, wer kennt sie nicht? Die Legende M1911 von Colt. Auch bekannt als „Colt Government“. Die M1911 wurde im Jahre 1911 nach langer Entwicklung und einigen Verbesserungen zur offiziellen Dienstwaffe der US Army eingeführt. Auch die Britische Armee nutze die M1911 in der Royal Navy, dem Royal Flying Corps und wurde 1942 wieder an die Royal Airforce ausgegeben. In der US Army wurde die M1911 erst 1985 von der  Baretta M92FS als Ordonnanzwaffe ersetzt. Bei den US Mariens ist diese Waffe teilweise auch heute noch im Gebrauch und wegen ihrer Robustheit und dem einfachem Aufbau  sehr beliebt. Eine Hex Cut Real Steel Variante ist uns bisher nicht bekannt. Damit möchten wir nun auch zur Airsoftvariante wechseln.

WE M1911 Hex Cut auf Moos; man beachte das Farbspiel aus Silber und leuchtendem Grün. Neidische Blicke sind hier garantiert.

Die Fakten:

System: GBB (Gas Blow Back)
Kaliber: 6mm
HopUp: Ja, einstellbar (von innen)
Material: Metall und Kunststoff
Magazin Kapazität: 15 Schuss
Gaskapazität: ca. ein Magazin also 15 – 17 Schuss
Energie:ca. 0,8 – 0,9 Joule mit Mischgas vom Händler (Swissarms) 1,0 – 1,1 Joule mit reinem Propan
Gesamtlänge: ca. 218 mm
Gewicht: ca. 770g
Lauflänge: 112mm

 

Lieferumfang:

Lieferumfang: Beschreibung, ASG selber, Magazin, Prüfprotokoll, Explosionszeichnung

Lieferumfang: Beschreibung, ASG selber, Magazin, Prüfprotokoll, Explosionszeichnung

Der Lieferumfang ist nicht als üppig zu betrachten. Neben der Pistole selber bekommt man ein Prüfprotokoll von BEGADI, eine Beschreibung von WE zur Handhabung und was wir wirklich sinnvoll finden: eine Explosionszeichnung. Wer kennt es nicht? Man baut fröhlich eine GBB auseinander und fragt sich später, was gehörte nochmal wo hin? Oder es ist ein Kleinteil gebrochen und man kann einfach nicht herausfinden wie es heißt. Hier schaut man schnell in die Zeichnung und schaut bei WE mit Hilfe der angegebenen Nummer nach dem Kleinteil und wird wieder glücklich.

 

Von außen betrachtet:

Wir heben die WE M1911 „HEX CUT“ aus dem Karton. Sie ist größtenteils matt poliert. Hinter den sechseckigen (ein Hexagon) Ausfräsungen am Schlitten sehen wir einen Lauf hervorblitzen. Auch dieser ist silbern gehalten. Am hinteren Teil des Schlittens sind Sechsecke eingesenkt oder graviert. Der gesamte Schlitten strahlt einen an.

WE M1911 Hex Cut Front mit „F“ und Importeur. Unter dem Schlitten findet man auf der linken Seite fein „BEGADI Cal. 6MM WE COSTUM AIRSOFT“ eingelasert. Es ist schön dezent und fällt kaum auf. Es stört somit das feine Design der WE M1911 nicht, das gefällt uns! Eine unstimmigkeit fällt am Schlitten jedoch auf, hier wurde die untere Kante irgendwie grob gefräßt oder ähnliches. Dies lässt sich leider schwer mit Bildern einfangen und spiegelt dann auch wieder wie marginal es ist. Der Schlittenfang fühlt sich fest an, greift gut, wenn das Magazin leer ist und lässt sich auch leicht wieder lösen. Auch das Spaltmaß ist bei der HEX CUT sehr gut, spontan fallen mir ältere WEs ein die hier deutlich schlechter gearbeitet waren. Schön wenn ein Hersteller seine Produkte verbessert. Die Spann- und die Handballensicherung funktionieren wie sie sollen. Durch die fein gearbeiteten Griffschalensieht man das glänzende silberne Magazin. Der Magazinknopf ist angeraut wodurch man diesen ohne Abrutschen betätigen kann. Unterhalb der Handballensicherung ist die M1911 auch angeraut, was die Griffigkeit deutlich zu anderen Modellen erhöht. Unter dem Griff ist eine Öse um die Airsoftgun anzugurten um diese dann nicht zu verlieren oder auch vor dem Fallen zu beschützen. Was uns etwas böse aufstößt ist, dass durch die Sechsecke schnell mal Dreck oder ähnliches an die Magazine kommen kann, hier würden wir ggf. die Griffschalen tauschen um dies zu minimieren. Außerdem erhöht man so die Stabilität der Griffschalen, denn auch wenn das Kunststoff sich sehr hochwertig anfühlt ist es relativ dünn und durch die „Gitter“ anfällig zu brechen. Als letzten wirklich mini Negativpunkt müssen wir die ausschließliche Bedienbarkeit für Rechtsschützen bemängeln. Ansonsten hat man hier qualitativ hochwertige Arbeit und ein modernes schickes M1911 Design in der Hand. Womit man auf dem Spielfeld bestimmt einige neidische Blicke ernten kann. (vor allem wenn man mit LARP Anteilen spielt)

 

WE M1911 Hex Cut Front mit „F“ und Importeur

Von innen betrachtet:

Internals

Laut WE wurden die Schwachstellen der ersten Generation (allg. M1911) getauscht und verbessert. Generell finden wir es toll wenn Hersteller aus ihren Fehlern lernen und ihre Produkte verbessern. Wir gehen hier aber somit nur ausdrücklich auf die „Generation 2“ ein.

Fast alle Internals scheinen aus Metall zu sein. Einzig die Hop-Up-Unit besteht aus Kunststoff. Die Hop-Up-Unit liegt leider so, dass sie nur von innen zu verstellen ist, d.h. man muss immer den Schlitten demontieren um dies zu verstellen. Dafür greift das Rädchen der Kammer sehr gut, daher muss man das Hop-Up wohl nicht sehr häufig einstellen. Die Internals erscheinen insgesamt hochwertig. Wir konnten nur einen Mangel finden und zwar die Feder von Springguide sitzt irgendwie eigenartig schräg drin. Es Stört nicht die Funktion sieht aber auch nicht gewollt aus.

Wir konnten alles einstellen, verändern und wieder an den richtigen Platz bringen. Auch ist uns dank dessen, dass wir die Beschreibung gelesen haben nichts abgebrochen. Was wir auch gut fanden, das Magazin hat an der unteren vorderkante ein Loch, durch das die BBs eingefüllt werden können. Daher sind wir bis hierhin hellauf begeistert.

Weiter geht’s zum Praxistest.

WE M1911 draufsicht

 

In der Praxis:

Aus Sorge etwas könnte verkratzen haben wir die M1911 lediglich im AIPSC verwendet. Natürlich kann man die Airsoftgun auch im Spiel nutzen. Wie aber schon angemerkt würden wir vorher andere Griffschalen montieren. Im AIPCS verwendet Buddy üblicherweise eine modifizierte M1911, daher brauchte er sich hierfür nicht umorientieren. Die Airsoftgun lag direkt gut in der Hand und konnte mit anderen mindestens mithalten. Ein ausführlicher Schusstest wird auf Youtube noch folgen. Was man zuvor sagen kann ist, dass die ASG sehr präzise ist. Auf ein Blatt Papier (DIN A4) haben wir zehn Schüsse abgegeben und neun getroffen. Hierbei sind wir auf eine Distanz von Spielüblichen zehn Metern gegangen. Auf 15 Meter konnten wir immer noch gute sieben von zehn Schüssen platzieren. Natürlich muss man hier noch einen leichten Wind und eventuelle Fehler des Schützen mit einbeziehen. Wir haben ebenso getesten ob ein cooldown Effekt, also durch eine schnelle Abfolge von Schüssen zuviel Gas entweicht. Dies war nur minimal der Fall, also nicht weiter bedenktlich. 

 

WE M1911 Hex Cut Gen. 2
Schwerelosigkeit

PRO:

  • frisches unverbrauchstes Design
  • gute Internals
  • satter Blow Back

CONTRA:

  • Hop-Up Einstellung unter dem Schlitten

Die WE M1911 Hex Cut Gen.2 schlägt mit 159,90 € zu buche. Dieser Preis ist zwar nicht günstig, aber gerade durch das exotische Design völlig in Ordnung. Für die Vitrine aber auch fürs Spielfeld ist die Hex Cut ein wahrer Hingucker. Auch in puncto Leistung ist die Hex Cut mehr als Spielbar, mit einer guten Präzision auf 10 und 15 Meter kann man hier eine klare Kaufempfehlung aussprechen.

An dieser Stelle möchten wir uns bei BEGADI für das zur Verfügung stellen bedanken.

Links:

KLICK MICH (SILBER FARBEN)
KLICK MICH (SCHWARZ)

Vielen Dank fürs lesen. Eure Einhörner <3

Fragen? Dafür haben wir eine Kommentarfunktion oder auch gerne auf Facebook! 🙂

Beachtet auch unseren Instagram Feed :-*

 
Bildrechte: Wir weisen darauf hin, dass die Bilder Eigentum der Angry Unicorns Airsoft sind. Ein verwenden ohne schriftliche Genehmigung ist strafbar.

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*