Über Uns

 Gegründet wurden die Angry-Unicorns am 21. November 2015. Im Schnitt sind unsere Teammitglieder 25 Jahre alt. Aktuell (Stand:04/2017) bestehen wir aus zwölf Stammspielern. Gastspieler sind uns bei gegenseitiger Sympathie herzlich willkommen.

Aktuell treiben wir uns auf diversen Trainingsgeländen, wie beispielsweise „The Base“ (http://www.airsoftevents.org) oder auch „Area-M“ (http://www.airsoft-koblenz.de/), herum. Auf diversen Großveranstaltungen werden wir uns wie jedes Jahr auch sehen lassen.

 

Was wir mögen?


Wir stehen für Liberalität und sind eine vollkommen demokratische Gruppe

Jeder bei uns soll sagen was er denkt und was er möchte. Jeder ist dazu berechtigt Abstimmungen zu starten oder Veränderungen voranzutreiben. Jedem ist freigestellt, wie viel Zeit er für das Team opfert, ob man regelmäßig an OPs (Spieltagen) teilnimmt oder aktiv unsere Social-Media Plattformen füttert ;-P. Neben den Spieltagen treffen wir uns in regelmäßigen Abständen zu Teamtreffen. Hier wird gegessen, getrunken, gelacht und Wichtiges besprochen. Im Gegensatz zu den meisten Airsoft-Teams ist uns das Wachstum, also der Anstieg der Teammitglieder, nicht besonders wichtig. Für uns ist es viel bedeutender, dass wir zusammen und miteinander Spaß haben. Es wird also ein besonderes Augenmerk darauf gelegt, wie sich das Team und neue Spieler verstehen, mit anderen Worten: Klasse statt Masse!

Draußen Zeit verbringen – gerade in der heutigen Zeit, in der alles digital abläuft, verliert man sich eben vor den ganzen Bildschirmen (PC, Tablet, Smartphone) viel zu schnell. Wir wirken dem entgegen indem wir AKTIV sind!
Regelmäßig zu OPs fahren oder halt Teamabende miteinander verbringen oder an unseren Markieren basteln. Vor allem auch an äußerliche Veränderungen 😉
Wir spielen generell jede Spielfeldart und ebenso jeden Spielmodus.

 

 Was wir nicht Mögen?


  • Unfaire Spieler, denn das Spiel besteht nur durch seine Fairness (Hits anerkennen / anzeigen)
  • Stammtisch Parolen bei Spieltagen.
  • Neutralität: In einem Sport, wo nur das Spiel selbst zählt, gehört einfach keine Politik, keine Religion oder sonstiger Senf.