S&T T21 Professional „CARBINE“ S-AEG mit EBB [REVIEW]

Buddy/ Oktober 22, 2017/ Allgemein/ 0Kommentare

S&T Travor 21

Ihr fragt euch was passiert, wenn man eine M4 mit einer AUG (STG 77) Nachwuchs zeugt? Dann solltet ihr hier weiter lesen. Denn die S&T T21 ist mit etwas Fantasie genau dies. Ein Hingucker in alles belangen und mit Kompatibilität zu AR15 bzw. M4 Magazinen.

Zum Hersteller:

S&T bedeutet ausgeschrieben Smart Team Armament und ist ein Unternehmen von der chinesischen Insel Hong Kong. Die Airsoftguns gelten als ARES Klone, dies fällt gerade bei der Verarbeitung der G36 von S&T auf, da hier die exakt selben Magazinanpassungen vollzogen werden müssen.

Es bedeutet aber nicht, dass S&T von vornherein nun schlechter Produziert, wie man es von TM Klonen kennt. Im Allgemeinen wird S&T in der Community als gute Einsteiger Marke gehandelt. Ob dies so ist stellen wir hier fest.

Real Steel Vorbild:

Es gibt eine „echte“ T21 und zwar wurde diese vom israelischen Militär den Anforderungen des 20. Jahrhunderts angepasst. So sollte es eine Waffe werden, die zugleich präzise, aber auch in Gebäuden gut einsetzbar sein. Das T21 ist vergleichsweise teuer im Gegensatz zur AR15 oder ähnlichen Lösungen, weswegen es meist von Spezialeinheiten genutzt wird. Die Waffeningenieure haben übrigens auch daran gedacht, dass es Linkshänder gibt und somit kann beim Original der Hülsenauswurf versetzt werden. Es gibt insgesamt fünf Modellvarianten die ca. 3,3 kg wiegen.

 

Der Lieferumfang:

Im Paket war das übliche BEGADI Prüfprotokoll, im Karton der Airsoft war lediglich die Airsoft selber und ein Metallmagazin das war’s auch schon.

Äußeres Erscheinungsbild:

Die T21 kommt sportlich daher, ist handlich und wiegt gute 2.500 Gramm mit Magazin. Und gehört damit zu den eher leichten Gefährten. Wir haben hier im Test die S&T T21 Professional „CARBINE“ S-AEG mit EBB in Tan. Die ASG ist aus ABS (Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymere), er fühlt sich fest an und ist etwas flexibel. Die schrauben, der Mündungsfeuerdämpfer und das einklappbare Korn bestehen aus Metall. Welches in hektischen Bewegungen schon mal gerne etwas wackelt. Ist für uns nicht von Belang, da wir meist mit einem Reddot spielen. Der Ladehebel ist auch aus Kunststoff fühlt sich aber arg wackelig an, wir befürchten, dass wenn man hiermit gegen einen Gegenstand schlägt, dass dieser kaputt gehen könnte, eine Metalllösung wäre hier wünschenswert. Am Griff und an der Schulterstütze sind große Gussgräte.

Diese können zwar mit einem scharfen Messer einfach entfernt werden. Finden wir aber in der Menge einfach etwas zu viel. Zwischen dem Magazinschacht und dem Griff ist dann an einer Stelle ein Schlitz. Es erscheint irgendwie, als wenn hier die Gussschalen nicht ganz stimmig waren. Schade! Denn sonst sieht das ganze T21 echt schlick aus.

Auch wenn es ohne viele Markings daherkommt, hier sind lediglich das IVI Tavor Logo auf der linken Seite und die Bezeichnung Tavor-21 5.56mm Israel Weapon Industries LTD. Auf der rechten findet sich dann die Bezeichnung T21 Carbine und das eingelaserte BEGADI F mit der Kaliber Angabe.  Aber leider war‘s das auch noch nicht. Denn das Hülsenauswurffenster, hinter dem sich die Hop-Up-Unit befindet schließt nicht komplett. So schlägt dieses durch das EBB System immer wieder vor die Hop-Up-Unit und dessen Einstellrädchen. Nach einigen Versuchen dies zu beheben gaben wir auf. So wurde auch die Kammer beim Schuss immer wieder angeschlagen, was präzises Schießen unserer Meinung nach sehr erschwert. Wir empfehlen auf jeden Fall das EBB zu deaktivieren, wenn das geht.

Denn neben dem Anschlagen an die Hop-Up-Unit ist das Ding sehr laut. Gemessen haben wir 106 dB was einem Schlagschrauber oder einem Rockkonzert gleich kommt. Kurzweilig ist dies witzig, auf die Dauer aber Schädlich.

Innere Werte:

Wir haben uns die Gearbox angeschaut, es ist eine Standard V6 Gearbox, d. h. man bekommt einfach und gut Ersatzteile dafür. Der Motor dreht uns etwas zu langsam an, wir sind hier vielleicht etwas verwöhnt aber wir vermuten, dass es hier ab und zu zu Gearjams kommen könnte. Daher würden wir empfehlen diesen gegen einen etwas schnelleren kräftigen Motor zu tauschen, und wenn man da schon bei ist direkt 16:1 Gears zu verbauen. Verbaut sind wohl 18:1 oder niedriger.

Der Piston ist aus einem normalen Kunststoff und nur der erste Zahn ist aus Metall. Dies ist zunächst ausreichend aber nicht für die Dauer. Hier würden wir nachbessern und einen ABS Piston empfehlen um dauerhaften langen Spaß an dieses ASG zu haben. Auch der Pistonhead und der Cylinderhead würden wir tauschen, da die ASG nicht ganz dicht war und man so eine unnötig starke Feder zum Betreiben der Airsoft benötigt. Was bekanntlich wiederum auf die Gears und die Shell geht. Diese ist aus einem Zinkdruckguss, ist dickwandig und sollte Federstärken bis M130 mitmachen. Zur Sicherheit würden wir aber nur bis M120 nutzen. Zum Glück verfügt die Gearbox aber über ein FSWS (Federschnellwechselsystem) daher kann man selbst auf dem Spielfeld schnell seine FPS auf das jeweilige Spielfeld anpassen.

Schusstest:

Im Chrono wurden ohne Hop-Up 1,4 Joule angezeigt, mit eingestelltem Hop-Up hatten wir dann 1,1 Joule. Welche im CQB auch völlig ausreichen sind. Wir haben auf 25 Meter geschossen und konnten 7 von 10 Schuss ins Ziel bringen, diese hatten auch keinen argen Streukreis. Aber das EBB geschmetterte auf die Hop-Up-Unit lässt die ganze Geschichte zu einer eher nervigen Angelegenheit werden.

Fazit:

Wir haben gesehen, dass die Basis ganz okay ist. Jedoch sind hier einige Nachbesserungen im innern und auch extern zu tätigen, damit die ASG wirklich spaß macht. Wer unbedingt eine T21 spielen möchte wird um die S&T aktuell nicht herum kommen. Wir empfehlen euch direkt ein kleines Tuningpaket und die Nutzung eines 11,1 v LiPos. Damit rennt die ganze Airsoft viel stimmiger. Als Test hatten wir einen High Torque Motor eingebaut und damit lief die T21 direkt viel knackiger. Für Einsteiger halten wir diese Airsoft aber nicht für besonders geeignet, da doch noch gebastelt werden muss.

Pro:

  • Optisch unverbrauchtes Design
  • Federschnellwechselsystem
  • Links- und Rechtshänder geeignet (durch mini Umbau)
  • AR15 Magazine passen
  • Perfekt für CQB

Contra:

  • Verarbeitung der Gussschalen
  • Sehr Laut
  • Einsteigerunfreundlich
  • Internals nicht ganz Stimmig

Neutral:

  • Bullpop
  • EBB

Wir danken BEGADI für das zur Verfügung stellen!

LINK: https://www.begadi.com/s-t-t21-professional-carbine-s-aeg-mit-ebb-tan-frei-ab-18-j.html

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*