A&K MK 43 LMG – [REVIEW]

Buddy/ April 8, 2018/ Vorstellung/ 0Kommentare

Das A&K MK 43 LMG

Ein LMG im Airsoft, was soll der Quatsch, sich mit einer über 7 Kilogramm schweren Kniffte über das Spielfeld zu quälen? Ist es wirklich quatsch oder hat mein bei Spielmodi wie „Capture the Flag“ oder „Domination“ wirklich einen Vorteil? Wir sind der Sache auf den Grund gegangen und haben gleichzeitig das A&K MK43 LMG für euch getestet.

Daten in der Kurzfassung:

System: AEG (= elektrisch betrieben, schießt nur vollauto) 
Kaliber: 6mm
HopUp: ja, einstellbar
Material: Hauptsächlich Metall
Magazin Kapazität: 2500 BBs 
Energie: < 0,5 J. (ca. 0,4 – 0,5 J.) 
Gesamtlänge: ca. 940mm
Gewicht: ca. 6800g ohne Magazin
Gearbox: M60 Gearbox (‚leicht zugänglich)
Lauflänge: 450 mm
Stecksystem: Mini TAM
Lieferumfang: Waffe, Magazin, Bedienungsanleitung (kein Akku und kein Lader)

Reales Vorbild:

Das MK43 ist eine Weiterentwicklung des M60 LMG. Das M60 wurde nach dem zweiten Weltkrieg entwickelt auf Grundlage von erbeuteten FG42 und MG42. Es wurde zunächst versucht die beiden Gewehre auf .30-06 Springfield umzurüsten, als das misslang wurde das M60 daraus entwickelt. Zuerst eigesetzt wurde es im Vietnamkrieg unter dem Nickname: „the Pig“ zu Deutsch „das Schwein“. Der Kosename hatte zweierlei Beweggründe, zum einen wurde von der Truppe das Handling damit beschrieben – Ruckend wie ein unter den Arm geklemmtes Schwein. Also der Rückstoß und das Wuchtige äußere in Kombination waren wohl nicht als angenehm zu betrachten. Und zum anderen soll das schießen dem Grunzen eines Schweines ähneln. Die Mk43 ist auch bekannt als Typ M60E3.

Verarbeitung:

Nach dem Auspacken hat man wuchtige 7 kg in der Hand. Soweit das Auge reicht haben wir Stahl, Stahlbleck und Aluminiumplatten. Das A&K MK43 ist sehr massiv und würde nach unserer Einschätzung locker mal einen Sturz aushalten. Die Externals sehen allesamt sehr realistisch aus und machen einiges her. Aus Kunststoff sind der Griff und der Handguard, auch hier fällt eine hohe Qualität auf. Insgesamt sind wir von der äußeren Verarbeitung sehr begeistert. Man möchte direkt losrennen und damit Fullauto rumbratzen bis der Highlander kommt. 🙂

Die Visierung war ebenso gut nachgebildet wie das Zweibein. Alles war massiv und stabil. Das Mk43 verfügt über keinerlei Markings, brauch es aber auch nicht. Es hat einfach ein imposantes Erscheinungsbild. Und hat durch seine zweifarbige Optik einen sehr realistisches Äußeres. Die Airsoft ist grundsätzlich für Links- und Rechtsschützen geeignet. Wir empfanden dass jeder seine Vorteile hat. Linksschützen können die Airsoft besser handhaben, können aber beim Laufen mit dem Magazin hängen bleiben. Rechtsschützen wiederum kann das Magazin, das sehr wuchtig ist stören.

Sehr schön ist, dass man die Kadenz über ein Metallrädchen an unterhalb des Laufs an der Mündung der Airsoft verstellen kann. Leider war das an unserem Testobjekt defekt. Daher können wir hier keine Wertung zu abgeben.

Der nächste coole Punkt ist, dass die A&K MK43 über die Anbringung eines Patronengurts verfügt. Hiermit wäre euch ein Auftritt à la Sylvester Stallone sicher. Auch reenactment Freunde wird dies freuen. Weiter ist das Magazin nach dem Original nachempfunden. Jedoch das einfriemeln des Feeders (Feederstahl zum Zuführen der BBs in die ASG) das Geraschel der guten 2.500 BBs nervt ein wenig. Aber das ist natürlich Jammern auf hohem Niveau.

Insgesamt hat die MK43 ein unglaublich gutes äußeres Erscheinungsbild.

Innerer Aufbau (Internals):

Die Gearbox ist aus einem Zinkdruckguss, sollte auch härtere Federn bis 1,5 Joule gut schaffen. Piston, Pistonhead und Nozzle sind reine Kunststoffteile (am Piston ist der erste Zahn mit einer Metallplatte verstärkt). Und das würden wir auch sofort tauschen, hier haben wir einfach keine Lust Ausfälle zu provozieren. Die Gears sind ok. Und der Motor schnell genug für eine ausreichende Kadenz, apropos Kadenz – unser Rädchen zur Einstellung der Kadenz war leider nicht funktionstüchtig. Nach guten zwei Stunden ausmessen und auseinander ineinander und zusammen bauen sind folgende Dinge hängen geblieben: Die A&K MK43 ist sehr leicht zu demontieren. An der Gearbox ist man in wenigen Handgriffen. Aber dieses LMG hat auch seine Tücken, und zwar sind hier sehr viele Widerstände verbaut. Also es geht quasi quer durch die ASG mittels Verbindungen.

Der Lauf war glatt poliert und lies keinen Mangel finden. Allerdings ist die Hop Up Unit etwas schwergängig. Buddys Fingernagel kann dies bestätigen. Zum Verstellen haben wir später ein Messer verwendet ein die Fingernägel teilweise unter dem ding brechen. Hier gibt es aber gute Möglichkeiten zum Austausch, wodurch dies nicht für immer sein muss. 😉

Insgesamt waren die Internals in Ordnung. Es hat bis auf das Kadenz-Rädchen alles funktioniert. Und auch das Hop-Up hätte etwas höher hoppen können. Man muss aber immer bedenken, dass die ASGs klar für mehr als 0,5 Joule ausgelegt ist, und somit für den deutschen Markt etwas verfeinert werden müssen.

Schusstest:

Wir fragten uns, wie wir so einen Schusstest umsetzen sollten. Eine Airsoft die durch Streuung glänzt. Da haben wir einfach auf ein paar Tonnen geschossen. Seht (hört) selber:

Kurzum: die Salven kommen an bis 35 Meter effektiv. Will man weiter muss man die MK43 gen Himmel ziehen.

Fazit:

Eingangs haben wir uns die Frage gestellt, ob ein MG mit 0,5j überhaupt einen Vorteil bietet. Wir glauben ja, bei spielen  bei denen man eine Flagge oder einen Punkt halten muss auf jeden Fall. Bei schnellen spielen wird’s aber schwierig. Die 7 Kilogramm graben sich mit zunehmender Bewegung immer tiefer in die Schulter. Jedoch ist letzteres Subjektiv, nehmen wir als Beispiel Dash und Buddy, während Buddy schon bei seiner 3,5 Kilogramm ICS MARS regelmäßig jammert würde Dash sich über sein M417 von VFC nie beklagen obwohl es gute 5,3 Kilogramm wiegt. Also wieder einmal jeder wie er mag. Wer eher  auf Distanz spielt und selten taktische Positionen becampt: Finger weg! Wer aber den Stil der A&K MK43 LMG mag und auch MG an taktisch sinnvollen Situationen einsetzen möchte: Kaufen!

Links:

Wir danken BEGADI GmbH für das zur Verfügung stellen. Zu kaufen gibt es das ganze hier: https://goo.gl/eYmSox

Instagram: www.instagram.com/angry_unicorns_airsoft @angry-unicorns-airsoft

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*